Schlagwort-Archiv: Partnersuche

Körpersprache beim Flirten richtig interpretieren

Mann und Frau flirtenWas man sagt und was man wirklich meint, kann manchmal sehr stark unterschiedlich sein. Noch schwieriger ist es, bei einer noch fremden Person zu erkennen, was diese beim Flirten wirklich ernst meint.

Die Körpersprache sagt hierbei viel über jeden Menschen aus, ohne, dass sich die meisten darüber bewusst sind. Wenn Sie Ihr Gegenüber also genau beobachten, werden Sie schnell erkennen, ob Sie eine Chance haben oder, ob das Gespräch in eine ungewollte Richtung tendiert. Unser Artikel führt Sie in die Kunst des Lesens der Körpersprache ein und hilft Ihnen so, auf der Partnersuche noch erfolgreicher zu sein.

Mit diesen Signalen senden Sie Interesse

junges paarBeim Flirten zählt meist nicht unbedingt, was man sagt, sondern wie man es sagt und was man dabei ausstrahlt. Deshalb sollten Sie selbst genau wissen, welche Körpersignale Sie senden. So können Sie selbst beeinflussen, wie viel Chancen Sie bei einem Flirt haben.

Unbedingt sollten Sie regelmäßig den Blickkontakt suchen und dabei lächeln. Ein freundliches Lächeln wirkt positiv und anziehend. Auch körperlich sollten Sie sich der anderen Person zuwenden. Drehen Sie sich in die Richtung oder verringern Sie die Distanz. Befinden Sie sich beispielsweise in einem Café, können Sie sich auf den Weg zur Toilette machen und dabei direkt an der jeweiligen Person vorbei laufen. Stört eine Barriere, wie zum Beispiel eine Säule oder Ähnliches den direkten Blick zueinander, dann sollten Sie versuchen, dies zu ändern. Setzen oder stellen Sie sich so hin, dass der Blick auf die Person frei ist.

Sitzen oder stehen Sie aufrecht. Das zeugt nicht nur von Selbstbewusstsein, sondern wirkt außerdem positiv. Ihre Hände sollten Sie nicht ineinander verknoten und die Arme nicht verschränken, da beides unsicher und abwehrend wirken kann.

Sind Sie mit einer Gruppe unterwegs, ist es wichtig, dass Sie sich von dieser lösen. Nur dann haben Sie eine Chance, dass sich ein Gespräch entwickelt. Niemand möchte das Gefühl haben, vor einer großen Gruppe „vorgeführt“ zu werden.

Wenn Frauen sich selbst mit den Händen an den Haaren oder im Gesicht berühren, strahlt dies für Männer Erotik aus.

So interpretieren Sie die Körpersprache des Gegenübers richtig

Mindestens genauso wichtig, wie die eigene Körpersprache zu kennen, ist es, die Flirtsignale des Gegenübers zu erkennen.

Ein gutes Zeichen ist es, wenn Ihr Gegenüber Ihre Zeichen erwidert. So sollte beispielsweise ein Lächeln zurückkommen oder auch die Gesten erwidert werden. Positiv anzusehen ist auch, wenn das Gegenüber versucht, die Distanz zu Ihnen zu verringern und so versucht, Ihnen näher zu kommen.

Befinden sich seine Hände auf der Höhe der Brust, ist das ein gutes Zeichen. Es deutet auf Offenheit und eine positive Stimmung hin.

Die nonverbale Sprache der Frauen

junge frau im urlaub schaut traurig nach untenFrauen sind beim Flirten nicht ganz so einfach gestrickt wie Männer. In der Regel gehen Sie intensiver an das Ganze heran und setzen sich bewusst in Szene. Das liegt unter anderem daran, dass Männer nur über ein eingeschränktes Gesichtsfeld verfügen. Sie nehmen Frauen manchmal nicht wahr, wenn diese sich außerhalb ihres Radius befinden.

Häufig sind es außerdem die Frauen, die den ersten Schritt wagen. Sie nehmen bewusst häufig Blickkontakt auf und lächeln öfter. Auch das Zurechtrücken von Haaren oder Kleidung kann den Männern bereits das Interesse zeigen.

Kommt es zu einer Unterhaltung, beugt eine Frau sich gerne nach vorn und erhöht die Anzahl ihrer Lidschläge. Sie überschlägt eventuell auch die Beine, wobei die Füße zu Ihnen zeigen. Hört Sie Ihnen aufmerksam zu, ist ihr Kopf schrägt geneigt und Sie blickt Sie an.

Wendet Sie den Blick allerdings ab, blickt sich suchend um und dreht sich etwas von ihnen weg, so hat sie höchstwahrscheinlich bereits das Interesse verloren und fühlt sich nicht mehr so sehr von Ihnen angezogen.

Die nonverbale Sprache der Männer

Trotz aller Flirttipps ist es bei Männern nicht einfach die richtigen Signale zu erkennen. Das liegt darin, dass Männer seltener lachen und auch als Antwort oft nur ein leichtes Lächeln schenken. Auch sonst sagt ihr Körper weniger über sie aus. Verschränkte Arme oder eine abgewandte und wenig aufrechte Haltung sind schlechte Zeichen.

Eine aufrechte Haltung und ein entspannter Gewichtsausdruck lassen jedoch auf eine positive Stimmung deuten. Er sollte Sie im Gespräch oft anblicken. Schweifen seine Blicke immer wieder ab, hat er eventuell kein großes Interesse an Ihnen und der Unterhaltung.

Checkliste für die richtige Körpersprache beim Flirten

  1. Blickkontakt und Lächeln
  2. Distanz verringern
  3. Aufrechte Körperhaltung
  4. Keine verschränkten Arme
  5. Auf Berührungen achten

Bei all diesen Regeln und Hinweisen darf man nicht vergessen, dass nicht alle davon immer zutreffen. Manch eine Frau fasst sich vielleicht aus Langeweile und nicht aus Interesse in die Haare, während mancher Mann in seiner Unsicherheit gelangweilt und wenig interessiert wirkt. Deshalb ist es besonders wichtig, immer auf die eigene Körpersprache und die des Umfelds zu achten. So erkennt man mit der Zeit problemlos, wie etwas gemeint ist.

Fassen Sie sich selbst ruhig an der Nase, wenn Sie bemerken, dass Sie ungewollt die Arme verschränken und in eine Abwehrhaltung gehen. Fragen Sie gerne auch in Ihrem Umfeld nach, wie diese Ihre Körpersprache empfinden. Schließlich ist die Selbsterkenntnis bekanntlich der erste Weg zur Besserung und vielleicht auch in eine neue und glückliche Partnerschaft.

Selbstbewusstsein – der Schlüssel zur erfolgreichen Partnersuche

junger erfolgreicher GeschäftsmannEs heißt, dass man sich selbst lieben muss, um eine andere Person lieben zu können. Doch wie gelingt das? Viele Singles sind nur wenig selbstbewusst und je länger sie keinen Partner finden, desto mehr schwinden ihre Hoffnungen im Normalfall. In diesem Artikel möchten wir Ihnen erklären, wie wichtig das Vertrauen in sich selbst für die Partnersuche ist und wie es gelingen kann, selbstbewusster zu werden. Seien Sie also gespannt.

Warum ein gesundes Selbstbewusstsein für eine erfolgreiche Partnersuche wichtig ist

Problematisch bei Personen mit geringem Selbstvertrauen ist der Teufelskreis, in dem sie sich befinden. Wer nicht selbst an sich glaubt, lernt keinen Partner kennen. Das wiederum deprimiert und das Selbstvertrauen sinkt noch mehr. Es gilt deshalb, diese Spirale so schnell wie möglich zu durchbrechen.

Bei der Partnersuche ist eine hohe Selbstachtung besonders wichtig, da man durch sie positiv, attraktiv und anziehend wirkt. Viele Singles leiden darunter, dass ihr Zustand heute von der Gesellschaft als besonders negativ angesehen wird. Wer keinen Partner an seiner Seite hat, wird schnell als kompliziert und unvermittelbar eingestuft. Gerade so, als ob es sich um einen dauerhaften und unlösbaren Zustand handeln würde. Viele Singles ziehen sich deshalb zurück, weil sie sich auf Veranstaltungen, bei denen alle mit ihrem Partner erscheinen, sehr unwohl fühlen.

Wie kann ich mein Selbstbewusstsein steigern?

selbstbewusster MannWenn Sie erkannt haben, dass Sie Ihre Selbstsicherheit verbessern müssen, ist das bereits der erste Weg zur Besserung. Sie sollten wissen, dass das Selbstwertgefühl in der Kindheit geprägt wird. Wer in dieser Zeit von den Eltern nur wenig Anerkennung und Liebe erfährt, hat schnell das Gefühl minderwertig zu sein und wird dieses nicht mehr los. Es weitet sich auf alle Lebensbereiche aus und betrifft dementsprechend auch den Bereich der Partnersuche.

Um selbstbewusster zu werden, ist es wichtig, dass Sie lernen sich zu akzeptieren. Zuerst einmal sollten Sie erkennen, was Sie so sehr an sich selbst stört und versuchen, es zu ändern oder zu verbessern. Sind Sie mit Ihrem Körper unzufrieden, versuchen Sie viel Sport zu machen und sich gesund zu ernähren. Sobald Sie die gewünschte Figur erreicht haben, wird es Ihnen leichter fallen sich zu akzeptieren und dieses Gefühl auch nach außen auszustrahlen.

Haben Sie in erster Linie Geduld mit sich. Dinge, die über Jahre gleich waren, werden sich nicht von heute auf morgen verändern. Deshalb ist es wichtig, dass Sie nicht zu viel von sich selbst erwarten.

Sie sollten außerdem erkennen, dass das Singlesein kein Dauerzustand, sondern nur eine vorübergehende Phase ist und diese sich von heute auf morgen ändern kann.

Lernen Sie, sich nicht zu verkriechen, nur weil Sie allein sind. Sie müssen lernen, mit sich selbst glücklich zu sein und Ihr Glück nicht von einer anderen Person abhängig zu machen. Das ist nicht nur für Sie, sondern auch für die Person nämlich sehr belastend.

Nachdem Sie erkannt haben, was Sie an sich selbst ändern können und müssen, ist es wichtig zu wissen, was Sie von Ihrem zukünftigen Partner erwarten. Sie können eine Liste anfertigen, auf der Sie alle Eigenschaften aufschreiben. Nur wenn Sie genau wissen, was Sie suchen, wissen Sie auch, wenn jemand zu Ihnen passt. Sie verhindern so, sich auf jemanden einzulassen, der zwar anziehend auf Sie wirkt, aber nicht zu Ihnen passt.

Behalten Sie auch im Hinterkopf, dass es nicht an Ihnen liegt, dass Sie Single sind. Dieser Zustand hat nichts mit Ihrem Aussehen oder Charakter zu tun. Vielmehr sind Sie der passenden Person noch nicht begegnet.

Tipps um selbstbewusster zu werden

selbstbewusste FrauSelbstbewusst auftreten zu können erfordert viel Geduld. Deshalb sollten Sie versuchen Ihr Selbstbild täglich zu stärken um so nach und nach mehr Selbstbewusstsein aufbauen zu können.

Konzentrieren Sie sich möglichst auf Ihre Stärken und nicht auf Ihre Schwächen. Fertigen Sie eine Liste an mit allem, was an Ihnen positiv ist.

Wenn Ihnen nicht genug einfällt, können Sie auch Freunde um Rat fragen. Diese Liste sollten Sie sich immer wieder laut vorlesen, bis Sie sie verinnerlicht haben.

Wenn auch die anderen Menschen Ihnen im Alltag nur schwer aus Ihrer Denkweise helfen können, ist es wichtig, dass Sie sich professionelle Hilfe suchen, um Ihre Angst zu besiegen. Beispielsweise können Sie einen Coach für ein Selbstbewusstseinstraining heranziehen. Dort üben Sie gezielt auf Menschen zuzugehen, sodass Sie bei der Partnersuche viel selbstsicherer sein können.

Oft sitzen die Probleme aber viel tiefer. Dann kann ein Psychologe helfen. Mit diesem sprechen Sie über Ihre Gedanken und Ängste und er hilft Ihnen durch Gespräche, Übungen und Tipps, langsam den tiefsitzenden Schmerz zu überwinden und an sich selbst zu glauben. Mit seiner Hilfe werden Sie eine Entwicklung in die richtige Richtung bemerken und lernen, wieder an sich zu glauben. Allerdings können Sie auch mithilfe einer Therapie nicht von heute auf Morgen Ihr Selbstbewusstsein steigern. Das Wichtigste ist, dass Sie gut mitarbeiten und Ihre eigenen Glaubenssätze finden.

Jeder kann lernen selbstbewusster zu werden – Sie müssen nur daran glauben!

Checkliste für mehr Selbstbewusstsein

  1. Nicht allein daheim verkriechen
  2. Das Singlesein liegt nicht an Ihnen
  3. Versuchen Sie selbstgenügsam zu sein
  4. Freunde und Therapeuten können helfen
  5. Erkennen Sie Ihre Probleme und bekämpfen Sie sie