Wochenendbeziehung: Tipps für die Fernbeziehung

fernbeziehungIn der heutigen Zeit sind Umzüge aus beruflichen Gründen an der Tagesordnung. Diese machen auch Wochenendbeziehungen immer normaler. Doch dass sie normal sind, bedeutet noch lange nicht, dass es einfach ist, den Partner gehen zu lassen, ihn zu vermissen und den Alltag nicht mit ihm teilen zu können.

Wir möchten Ihnen erklären, dass und wie es klappen kann auch in einer Wochenendbeziehung eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu führen und, dass diese sogar einige Vorteile mit sich bringt.

Kann eine Wochenendbeziehung funktionieren?

Eine Wochenendbeziehung kann, wie jede andere Beziehung auch, funktionieren. Fernbeziehungspaare sind Umfragen zufolge auch nicht unglücklicher als gewöhnliche Paare. Sie müssen ihren Alltag lediglich etwas anders organisieren.

  • Vertrauen als wichtige Basis

Es ist nicht einfach, nicht zu wissen, was der Partner gerade tut. Wer zu Eifersucht neigt, stellt sich eventuell vor, dass der Geliebte gerade mit einer anderen Frau unterwegs sein könnte. Eifersucht ist allerdings der Killer einer jeden Fernbeziehung. Ständig zu fragen, was der andere gerade tut oder wo er sich befindet, kann schnell zu einer Art Kontrollwahn werden, der extrem einschränkend wirkt. Stattdessen sollten Sie versuchen, sich gegenseitig den nötigen Freiraum zu geben und diesen auch zu genießen.

  • Nicht Hadern sondern die Situation anerkennen

Gerade am Anfang ist es extrem schwer, sich damit abzufinden, sich in einer Fernbeziehung zu befinden. Diese Tatsache muss jedoch unbedingt anerkannt werden. Auf keinen Fall sollte der Partner dazu überredet werden, sein Leben an seinem Wohnort aufzugeben. Machen Sie das Beste aus Ihrer Situation und denken Sie immer daran, dass es sicherlich gute Gründe für die Fernbeziehung gibt.

  • Nicht zu viel von der gemeinsamen Zeit erwarten

Am Wochenende alles nachzuholen, was man sonst gemeinsam unter der Woche getan hätte, funktioniert nicht. Verplanen Sie nicht die ganze Zeit, sondern versuchen Sie die gemeinsamen Tage einfach zu genießen ohne sich unnötig zu stressen.

  • Druck im Bett ist fehl am Platz

Nun haben Sie sich die Woche über nicht gesehen und gehen fest davon aus, dass Sie Sex haben werden. Was aber, wenn dies nicht eintritt? Setzen Sie sich auf keinen Fall unter Druck, Sex haben zu müssen, nur weil Sie sich nur am Wochenende treffen können. Unbewusster Druck zerstört jegliche Erotik und Romantik. Lassen Sie das Ganze doch einfach auf sich zukommen und genießen Sie es.

  • Fester Bestandteil im Leben des anderen sein

Egal ob in einer Nahbeziehung oder einer Wochenendpartnerschaft, sollte man immer ein fester Bestandteil im Leben des anderen sein. Auf die Distanz gelingt dies durch Rituale wie das abendliche Telefonieren, bei dem der Tag besprochen wird. Die moderne Technik macht es sogar möglich, dass sie sich dabei sehen können, sodass sich die Distanz gleich etwas geringer anfühlt.

  • Sex ist auch auf die Entfernung möglich

Nur weil Sie sich nicht sehen können, heißt das noch lange nicht, dass Sie deshalb keinen Sex miteinander haben können. Dieser sieht lediglich etwas anders aus. Wie wäre es beispielsweise mit Sex via Skype, Dirtytalk oder heißem Telefonsex? Auch erotische Briefe, Mails, SMS oder Aktbilder können dazu dienen auch unter der Woche die Lust auf den anderen nicht zu verlieren.

  • Klarheit über die Finanzen

Eine Wochenendbeziehung kann schnell teuer werden. Es ist deshalb wichtig, dass Sie sich die Kosten für die Wiedersehen teilen, auch wenn immer nur einer von beiden reist, weil es anders nicht möglich ist.

  • Das Wiedersehen sofort planen

Der Schmerz der Verabschiedung sitzt jede Woche wieder tief und kann extrem lähmend sein. Deshalb ist es umso wichtiger, bei der Abreise bereits genau zu wissen, wann man sich wieder sieht. So kann die Vorfreude sofort beginnen.

  • Jede Fernbeziehung braucht ein Ende

Eine Fernbeziehung sollte immer nur etwas auf Zeit sein. Eine gemeinsame Zukunft ist schließlich nur möglich, wenn man zumindest in der gleichen Stadt, noch besser in der gleichen Wohnung, lebt. Wer genau weiß, wie lange noch bis zum Ende der Wochenendbeziehung gewartet werden muss, kann die Distanz leichter ertragen.

  • Gemeinsame Pläne sind wichtig

Eine Beziehung auf Distanz ist eine Beziehung wie jede andere auch. Wenn man sich liebt, es passt und man schon länger zusammen ist, ist es also das Normalste der Welt, Zukunftspläne zu schmieden und nicht nur über gemeinsame Feste, sondern auch über eine Hochzeit oder Kinder nachzudenken.

  • Konflikte auch auf Distanz lösen

Auch über die Entfernung hinweg kann es durchaus zu Konflikten kommen. Häufig handelt es sich dabei um Missverständnisse, die beim Chatten oder Telefonieren entstehen und sich im echten Leben nicht ergeben hätten. Diese Konflikte müssen genauso gelöst werden wie in einer normalen Beziehung und dürfen nicht ignoriert werden.

 

Vorteile einer Wochenendbeziehung:

telefonierenAuf den ersten Blick mag es vielleicht wenig plausibel erscheinen, doch Fernbeziehungen haben durchaus Vorteile. Wer diese richtig kennt, kann trotz Entfernung richtig glücklich sein und ein erfülltes Leben führen.

  • Genug Zeit für Freunde und Hobbies: Unter der Woche fühlt sich die Wochenendbeziehung an wie das gute alte Singleleben. Es bleibt genug Zeit für Freunde und Hobbies, da der Partner sich nicht beklagt, wenn es nach der Arbeit noch ins Fitness geht oder die Freundin schon wieder zum Backen vorbei kommt.
  • Keine Einschränkungen beim Fernsehen: Der Fernseher führt in den meisten Beziehungen schnell zu Diskussionen. Während die Männer sich gerne die Fußballspiele ansehen, möchten die Frauen meist lieber einen romantischen Film sehen. Sind Sie unter der Woche allein, so können Sie genau das sehen, was Sie am liebsten mögen.
  • Hohe Flexibilität und Karrierechancen: Noch ein zweiter Job oder mehr Überstunden? Das ist bei einer Wochenendbeziehung kein Problem, da ja niemand zu Hause wartet. Unter der Woche sind Sie zudem motivierter, da Sie sich auf das nahende Wochenende freuen.
  • Keine Beziehungsprobleme im Alltag: Alltagspflichten entfallen in dieser besonderen Beziehungsform, sodass auch mit Alltagskonflikten nicht zu rechnen ist. Dies steigert die Beziehungszufriedenheit beider Partner enorm.
  • Das Feuer geht nicht aus: Jedes Wiedersehen sorgt bei beiden Partnern für große Freude. Nach der Zeit der Trennung ist das Kribbeln groß und das Feuer in der Partnerschaft erlischt durch die ständigen Abschiede wesentlich langsamer.

Nachteile einer Wochenendbeziehung

  • Kein gemeinsamer Alltag: Auf Dauer kann es schwer sein, keinen gemeinsamen Alltag zu besitzen. Dadurch lernt man den Partner nicht ganz so gut kennen und eine gewisse Vertrautheit fehlt eventuell.
  • Hohe Kosten: Der finanzielle Faktor einer Fernbeziehung darf nicht außer Acht gelassen werden. Tickets für den Zug, das Flugzeug, Benzin für das Auto oder die monatlichen Telefonrechnungen können schnell zu einer finanziellen Belastung werden.
  • Hoher Druck bei der Planung: Die gemeinsamen Wochenenden müssen gut geplant werden und beide Partner haben häufig sehr hohe Erwartungen daran. Unter der Woche ist eine gute Organisation extrem wichtig, damit weder Pflichten, noch Freunde oder der Partner vernachlässigt werden.
  • Eifersucht: Egal wie groß Liebe und Vertrauen sind, ist es nicht immer einfach, die Eifersucht komplett abzuschalten, wenn der Partner so weit weg ist und man nicht weiß, wo er sich befindet und mit wem er genau Zeit verbringt. Tiefes Vertrauen ist deshalb extrem wichtig.
  • Einsamkeit: Unter der Woche kann sich die Entfernung vor allem für Menschen, die sehr Nähe bedürftig sind, sehr schlimm anfühlen. Sie haben oft das Gefühl einsam zu sein und sind unglücklich, wenn der Partner nicht da ist.

Die 4 goldenen Tipps für eine gelungene Fernbeziehung

  1. Vertrauen statt Eifersucht

So schwer es Ihnen auch fällt, geben Sie Ihrem Partner das Gefühl, ihm vollkommen zu vertrauen und nicht eifersüchtig zu sein. Halten Sie sich mit ständigen Nachrichten zurück und freuen Sie sich auf das abendliche Telefonat. In einer gewöhnlichen Beziehung würden Sie schließlich auch nicht jeden Schritt kontrollieren.

  1. Häufige und gut geplante Treffen

Wenn die Möglichkeit besteht, dass Sie sich sehen können, dann sollten Sie das auch tun und die gemeinsame Zeit nutzen. Vergleichen Sie also Ihre Terminkalender und planen Sie die Reisen rechtzeitig, damit Sie etwas haben, worauf Sie sich freuen können.

  1. Akzeptanz von Familien und Freunden

Fernbeziehungen sind für viele Menschen immer noch unvorstellbar und sie kommen schnell mit verletzenden Kommentaren über die Unmöglichkeit einer solchen Partnerschaft heraus. Ignorieren Sie die Kommentare und bitten Sie Familie und Freunde, Ihre Beziehung zu akzeptieren. Der Rückhalt hilft Ihnen beiden glücklicher zu sein.

  1. Ein baldiges Ende

Auch wenn es nicht einfach ist, den Job aufzugeben, die Familie zu verlassen und vielleicht sogar ins Ausland zu gehen, sollte dieser Gedanke zu Ende gedacht werden. Wenn Ihr Partner Ihnen wichtig ist, möchten Sie auch eine Zukunft am gleichen Ort genießen. Versuchen Sie deshalb so schnell wie möglich eine Option dafür zu finden, die Sie beide glücklich macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.